jhjlhbljhblbjvjbjbjbjbjjbjhbjkhbkblhbh

 

 

 

 

 

 

Saisonrückblick 2020

Saisonbericht Teil (4) - Herren I

Am 23.08. empfing man mit dem TC Schaafheim den Angstgegner des GSV – eine mit Linkshändern gespickte Mannschaft, gegen die man in den vergangenen Jahren nahezu immer schlecht ausgesehen hatte. All die guten Vorsätze, es dieses Mal besser machen zu wollen nützten nichts – in den entscheidenden Momenten war man dem Druck auf Seiten des GSV an diesem Tag nicht gewachsen. Während Christian Pohl (1) und Joel Reinecke (4) durch recht deutlich Ergebnisse die ersten zwei Matchpunkte für die Heimmannschaft einfahren konnten, mussten sich Robin Ditter (2) und Jan Soeder (3) jeweils im entscheidenden Matchtiebreak geschlagen geben. So ging es mit einem 2:2 in die Doppel, wo man leider das Kunststück der Vorwoche aus Münster nicht wiederholen konnte. Pohl/Reinecke gaben das erste Doppel ab, Ditter/Peschke sorgten für den 3:3-Endstand und somit war der erste Punktverlust der Saison Realität. Hatte man eine Woche zuvor in Münster noch geradeso den Kopf aus der Schlinge ziehen können, ließ man nun tatsächlich die ersten Punkte liegen – ein gebrauchter Tag für die Herren des GSV.

 

Es half ja nichts – die Saison musste weitergehen und noch war alles offen. Vor dem Showdown am sechsten Spieltag bei Ligaprimus BG Dieburg wartete noch das Heimspiel gegen den TC Ober-Ramstadt. Pohl (1), Ditter (2), Morsch (3) und Peschke (4) zeigten im Einzel eine tadellose Leistung und auch die Doppel entschied der GSV in Person von Pohl/Morsch und Ditter/Reinecke für sich. Der dritte 6:0-Sieg der Saison war unter Dach und Fach, eine gelungene Generalprobe für das entscheidende Spiel um den Aufstieg in Dieburg.

 

Eben jenes Spiel ereignete sich dann am Sonntag darauf (06.09.). Es war das Aufeinandertreffen der beiden großen Aufstiegskandidaten – das Spiel, auf welches die Herren des GSV die ganze Saison hingearbeitet hatten. Leider musste man an diesem Tag die Erfahrung machen, dass BG Dieburg in dieser Saison einen bärenstarken Jahrgang erwischt hat und einen übermächtigen Gegner darstellte. Das erste Match des Tages bestritt Robin Ditter (2) und ging direkt mit gutem Beispiel voran: Mit seiner besten Saisonleistung entschied er enorm konzentriert sein Einzel mit 6:2 6:4 für sich. Zeitgleich hatte Noah Morsch (4) leider das Nachsehen, ebenso wie Jan Soeder (3), der eine bittere 1:6 1:6-Niederlage zu verdauen hatte. In einem echten Thriller hielt Christian Pohl (1) gegen seinen Gegner (LK15) extrem stark dagegen – bei seiner 6:7 5:7-Niederlage konnte er definitiv erhobenen Hauptes die rote Asche verlassen. So ging es mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel, wo der GSV sowohl im ersten als auch im zweiten Doppel das Nachsehen hatte. Weder Pohl/Reinecke noch Ditter/Soeder konnten am Ergebnis noch etwas zugunsten der Gäste ändern, sodass man sich mit einer 1:5-Niederlage konfrontiert sah. Damit war die Vorentscheidung im Aufstiegsrennen gefallen – erneut ein bitterer Tag für die GSV-Herren.

 

Abgeschlossen wurde die Saison am letzten Spieltag im Heimspiel gegen die Jungs vom TC Babenhausen. Während Christian Pohl (1) und Robin Ditter (2) eine starke Saison jeweils mit einem Einzelsieg krönten, mussten Jan Soeder (3) und Noah Morsch (4) erneut eine Niederlage hinnehmen, was den 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln bedeutete. Im ersten Doppel hatten Pohl/Morsch leider das Nachsehen gegen starke Gegner, Ditter/Soeder hingegen zeigten als eingespieltes Team noch einmal eine gute Leistung und bescherten dem GSV den 3:3-Ausgleich. Leider war dieses Unentschieden zu wenig im Kampf um Platz 2, letzten Endes reichte es in der Endtabelle hinter dem Ligaprimus BG Dieburg und dem TC Babenhausen nur für den dritten Platz. Trotz des verfehlten Aufstiegs ließ man die Saison gemeinsam mit der Damenmannschaft auf der Anlage ausklingen – irgendwie also doch ein versöhnlicher Abschluss einer denkwürdigen Saison.  

 

Jan Söder, Sportwart 

 

 

 

 

-------------------------------------------------- 

   

Saisonbericht Teil (3) - Herren I

Im aktiven Herrenbereich hatte der GSV leider Einbußungen im Vergleich zum Vorjahr verkraften müssen – die Herren I löste sich bedauerlicherweise auf, sodass die Herren II nachrückten und mit neuen Kräften in die Tennissaison 2020 starteten. Es folgt ein Rückblick auf die vergangenen Monate aus Sicht der neuen Herren I des GSV:

 

Rückblickend lässt sich jetzt schon sagen, dass der Tennissommer 2020 ein ereignisreicher für die Herren des GSV war – es wurden enorm viele Weichen in die richtige Richtung gestellt, an mancher Stelle ging allerdings auch mal etwas schief. Aber alles der Reihe nach…

 

Schon von Beginn an war in der Mannschaft eine enorme Euphorie zu spüren – ob es die Freude darüber war, in der Pandemie-Zeit eine tolle Abwechslung an der frischen Luft zu haben oder ob es die (alten) neuen Teammitglieder Joel Reinecke, Pascal Peschke und Tim Geiß waren, die frischen Wind mit sich brachten – es herrschte Aufbruchsstimmung in der Mannschaft und das Ziel war somit klar: Der Aufstieg sollte endlich her! Das erste von 7 Endspielen im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga stieg am 21.06. – einen Tag nachdem die Herren 50 erfolgreich die Punktspielsaison für den GSV eröffnet hatten. Sonntags morgens empfing man die Jungs vom MTV Urberach II und die Mission Aufstieg konnte gestartet werden. In bester Besetzung (Christian Pohl (1), Robin Ditter (2), Jan Soeder (3), Noah Morsch (4)) ließen die Herren vom GSV nichts anbrennen und siegten völlig verdient ohne Satzverlust mit 6:0. Dabei feierte Pascal Peschke sein Punktspielcomeback und konnte im ersten Doppel mit Christian Pohl souverän den ersten Sieg der Saison eintüten.

 

Nach dem Auftakt nach Maß traten die Herren eine Woche später in ungewohnter Besetzung beim späteren Tabellenschlusslicht TC Nieder-Roden II an. Doch das Team wusste die Ausfälle von Christian Pohl und Robin Ditter bestens zu kompensieren und so erwischte der GSV erneut einen Sahnetag, an dessen Ende zum wiederholten Male ein 6:0-Sieg ohne Satzverlust stand. Jan Soeder (1), Noah Morsch (2), Jonas Schäfer (3) und Pascal Peschke (4) gaben im Einzel insgesamt nur 6 Spiele ab – und auch Joel Reinecke fügte sich nahtlos ins Team ein und gab nach jahrelanger Pause im Doppel erfolgreich sein Comeback. So stand der GSV nach zwei Spieltagen ohne Satz- und Matchpunktverlust auf Platz eins der Tabelle, man war auf Kurs.

 

Nach zwei sehr erfolgreichen Spieltagen gegen die eher schwächeren Teams der Gruppe stand am 3.Spieltag nach langer Pause am 15.08. der erste richtige Härtetest auf dem Programm. Man gastierte beim TC Münster II – eine unberechenbare Truppe, die an jenem Tag gegen den Tabellenführer aus Gundernhausen frei aufspielte. Christian Pohl (1) konnte sich dank einer starken Willensleistung bei unmenschlichen 38 Grad mit 6:3 6:4 durchsetzen und auch Robin Ditter (2) ließ bei seinem 6:2 6:0-Sieg nichts anbrennen. Leider gingen auf Position 3 und 4 (Jan Soeder und Joel Reinecke) die Einzel verloren, sodass man sich gedanklich schon fast mit einem Unentschieden anfreunden musste. Da ein Punktverlust in Münster allerdings keineswegs eingeplant war, entschied man sich dafür die Doppel zu mischen und wurde für das Risiko belohnt. Dabei nahmen beide Doppel einen nahezu identischen Verlauf. Im ersten Doppel konnten Pohl/Soeder den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden, während im zweiten Doppel Ditter/Reinecke ein klares 6:1 verbuchen konnten.

 

Bei abenteuerlichen Temperaturen ließen Kraft und Konzentration langsam aber sicher nach und so geschah es, dass Münster in beiden Doppeln zum Satzausgleich kam und somit jeweils den Matchtiebreak erzwang. Spannender hätte es nicht sein können und auch im Tiebreak sah es lange Zeit nicht gut aus für den GSV. Es war der unbedingte Wille diese Begegnung für sich entscheiden zu wollen, der dafür sorgte, dass sich Pohl/Soeder letzten Endes 6:4 4:6 10:8 und Ditter/Reinecke mit 6:1 5:7 11:9 durchsetzten und somit den 4:2-Endstand herstellten. Die Freude über den knappen Sieg war enorm und allen war klar, dass dieser Nachmittag das Potential zum Brustlöser in der Aufstiegssaison hatte – wäre da nicht der vierte Spieltag gewesen…

 

Jan Söder, Sportwart 

-------------------------------------------------- 

   

Saisonbericht Teil (2) - Herren 50

Vom Abwärtstrend unbeeindruckt machten sich die Herren 50 wiederum eine Woche später am 29.08. auf zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Der Spielplan sah das Gastspiel beim vermeintlich schwächsten Gegner der Saison – beim TC Groß-Zimmern II vor. Und so spielten die Herren vom GSV in guter Besetzung einen konzentrierten Ball und ließen im Nachbarort nichts anbrennen. Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden – 4:0 hieß es aus Sicht des GSV. Von den klaren Ergebnissen im Einzel ließ man sich nicht täuschen und holte sich souverän auch die beiden Siege im Doppel, sodass ein klarer 6:0-Auswärtssieg verbucht werden konnte. Norbert Oppermann kam im zweiten Doppel zum ersten Einsatz der Saison und fügte sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein. Sein 6:4 6:4-Sieg im Doppel gemeinsam mit Wolfgang Pohl bildete den erfolgreichen Abschluss eines äußerst gelungenen Tennistages für die Herren 50.

 

Wie nahe Freud und Leid manchmal beieinanderliegen lehrte unsere Herren 50 der 6.Spieltag. Am 05.09. traf man auf der heimischen Anlage am Lettweg auf den Spitzenreiter aus Gersprenztal. Und eben jener TC Gersprenztal zeigte unseren Herren an diesem Tag mal so richtig die Grenzen auf. Hatte man vergangenen Samstag noch beim Schlusslicht aus Groß-Zimmern einen 6:0-Erfolg feiern dürfen, musste man sich dem heutigen Gegner ebenso deutlich geschlagen geben. Die ersatzgeschwächte Truppe vom GSV konnte lediglich einen Satz für sich entscheiden – im zweiten Doppel sorgten Otto Gullery und Willi Oelert immerhin für eine kleinen Achtungserfolg. Doch die 0:6-Niederlage gegen den späteren Ligameister war wahrlich keine Schande – nur 10 Sätze, keinen einzigen Matchpunkt gab der Ligaprimus während der gesamten Saison ab, der 6:0-Erfolg gegen den GSV war einer von insgesamt vier Siegen ohne Matchpunktverlust. Und so hatten unsere Herren 50 das Spiel schon bald abgehakt und waren im Kopf beim letzten Spieltag.

 

Dort gastierte man erneut ersatzgeschwächt beim ebenfalls stark aufspielenden BR Erbach II. Nach den Einzeln war jedoch schon denkbar, dass für den GSV heute wohl kaum etwas zu holen ist. Michael Ritter (3) konnte sich als einziger GSVer im Einzel durchsetzen – sein 3:6 6:3 10:7 Sieg gegen einen 3 LKs höher eingestuften Gegner sollte der einzige Matchpunkt für den GSV an diesem Tag bleiben. Denn auch im Doppel waren unsere Herren leider unterlegen, sodass man sich letzten Endes mit 1:5 geschlagen geben musste.

 

Am Ende der Medenrunde 2020 steht für unsere Herren 50 dennoch ein respektabler 5.Platz in der Bezirksliga A. Durch die Auflagen bedingt durch die Corona-Pandemie wäre ein Abstieg ohnehin nicht möglich gewesen – dennoch haben unsere Herren 50 auch rein sportlich den Abstieg vermieden und sich somit den Ligaverbleib und ein weiteres Jahr in der Bezirksliga verdient. Ein Dank geht an folgende Herren, die in dieser Saison für den GSV auf der roten Asche im Einsatz waren: Joachim Stumpf, Georg Bickert, Wolfgang Pohl, Michael Ritter, Norbert Oppermann, Otto Gullery, Willi Oelert, Horst Kipp und Franco Seminara.

 

Jan Söder, Sportwart 

 

 

 

-------------------------------------------------- 

   

Saisonbericht Teil (1) - Herren 50

Vor rund zwei Wochen endete für unsere aktiven Mannschaften die Medenrunde – Zeit für einen kleinen Rückblick:

 

Wie in vielen Bereichen der Gesellschaft, schränkten auch uns als Tennisgemeinschaft die Folgen der Corona-Pandemie enorm ein, sodass lange Zeit unklar war wann und unter welchen Bedingungen die Tennissaison 2020 gestartet werden konnte. Glücklicherweise arbeitete man beim Hessischen Tennisverband unter Hochdruck und ermöglichte somit den Start der Medenspielrunde ab dem 20.06.2020. So startete als erste von drei aktiven GSV-Teams die Herren 50-Mannschaft in die Medenrunden und jagte am 20.06. die ersten Bälle der Punktspielrunde über die rote Asche. Gegen die Gäste vom TC Zwingenberg erwischte das Team rund um Mannschaftsführer Otto Gullery einen guten Start in die Saison, eine 3:1-Führung nach den Einzeln konnte souverän zum 4:2-Heimsieg und damit zu den ersten 2 Punkten in der Tabelle veredelt werden. In Erinnerung bleibt von diesem Tag vor allem das Comeback im Einzel von Otto Gullery und Michael Ritter, welche beide nach dem Verlust des ersten Satzes noch die Partie drehen und den Matchtiebreak für sich entscheiden konnten. Diese Willensleistung war der Grundstein für einen gelungenen Saisonauftakt.

 

Am Wochenende darauf blieb man spielfrei, da bedauerlicherweise der TC Lautertal seine Mannschaft kurzfristig zurückgezogen hatte. So trafen die Männer vom GSV am dritten Spieltag bestens erholt, auch aufgrund der durch die Sommerferien bedingte Punktspielpause am 15.08. auf den TC Ober-Ramstadt. In nahezu bester Besetzung konnte man dem Gast aus der Stadt der Farben leider kaum Paroli bieten – lediglich Michael Ritter konnte auf Position vier sein Match mit 6:4 6:4 für sich entscheiden und holte damit den einzigen Matchpunkt des Tages für sein Team. Horst Kipp und Franco Seminara scheiterten jedoch nur denkbar knapp im Doppel und verloren letztlich 2:6 7:6 7:10 im Matchtiebreak.

 

Eine Woche später begrüßte man den TC Rimbach II im dritten Heimspiel in Folge und erwischte keinen schlechten Start in die Begegnung. Zwar hatten Joachim Stumpf (1) und Wolfgang Pohl (3) im Einzel das Nachsehen. Doch Georg Bickert (2) und Michael Ritter (4) konnten sich in ihrem Einzel nervenstark jeweils im Matchtiebreak durchsetzen und sorgten für den 2:2-Ausgleich nach den Einzeln. Leider verlies unsere Herren 50 dann etwas das Glück, sodass man sich am Ende des Tennistages den Gästen aus Rimbach mit 2:4 geschlagen geben musste. Beide Doppel gingen an die Odenwälder, dabei hätte die Partie auch Unentschieden Enden können. Otto Gullery und Willi Oelert verpassten den 3:3-Ausgleich um Haaresbreite und mussten im zweiten Doppel eine bittere 2:6 6:4 8:10 Niederlage hinnehmen.

 

Jan Söder, Sportwart 

--------------------------------------------------